Erste Hilfe bei Ruß und Rauch im Feuerraum.

Für ein schönes Kaminofen-Feuer ohne Ruß und Rauch gilt es einiges zu beachten. Ruß und Rauch

Wenn Ihr Kaminofen einmal nicht so will wie Sie, gibt es kleine Hilfestellungen, die Sie beachten sollten. Wir haben diese für Sie zusammengestellt und zeigen Ihnen, welche Ursachen es haben kann, wenn Ihr Kaminofen zu viel Ruß und Rauch abgibt.

Während des Betriebes tritt Rauch aus dem Kaminofen aus.
Das können die möglichen Ursachen sein:

  • Die Luftzufuhr ist zu gering. / Die Drosselklappe ist zu weit geschlossen.
  • Der Schornsteinquerschnitt ist zu eng.
  • Die Rauchgaszüge im Ofenrohr oder Schornstein sind stark verrußt.
  • Der Wind drückt auf den Schornstein.
  • Ventilatoren (Bad, Küche) erzeugen Unterdruck im Wohnraum und saugen Rauch aus dem Ofen.

Beim Öffnen der Feuerraumtür tritt Rauch aus.
Daran kann es liegen:

  • Der Schornsteinzug ist zu schwach. / Der Schornsteinquerschnitt ist zu groß oder zu klein.
  • Das Feuer brennt noch zu stark.
  • Die Feuerraumtür wurde zu schnell geöffnet.
  • Ventilatoren (Bad, Küche) erzeugen Unterdruck im Wohnraum und saugen Rauch aus dem Ofen.
  • Die Drosselklappe ist geschlossen.

Es bildet sich zu viel Ruß, der Feuerraum bleibt während des Betriebes nicht rußfrei.
Diese Merkmale sollten Sie überprüfen:

  • Das Holz ist zu feucht.
  • Die Luftzufuhr ist zu gering.
  • Die Holzmenge ist zu gering und dadurch bleibt die Brennkammer zu kalt.

Die Feuerraumscheibe verrußt.
Auf diese möglichen Ursachen sollten Sie Ihr Augenmerk legen:

  • Das Holz ist zu feucht. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweis zum richtigen Brennholz.
  • Die Sekundärluftzufuhr ist zu gering.
  • Die Feuerraumtür ist undicht.
  • Der Schornsteinzug ist zu schwach.