Wälder

Wer mit einem Kaminofen heizt, greift auf eine umweltfreundliche und nachhaltige Energiequelle zurück: auf nachwachsendes Holz. Moderne Holzwirtschaft schont unsere Wälder: Um diese gesund wachsen lassen zu können, müssen sie regelmäßig durchforstet werden. Dabei wird Bruchholz, das durch Schneelast oder Stürme anfällt, gesammelt: unser Brennholz. Damit junges, gesundes Holz gut und ungestört nachwachsen kann, muss der Wald von Bruchholz und sogenanntem Schwachholz, das keine Aufgabe mehr hat, befreit werden. Nur etwa fünf Prozent des gesamten Nutzholzes unserer Wälder werden als Brennstoff verwendet. Wer also trockenes (Restfeuchte < 20 %) und naturbelassenes Holz in seinem Kaminofen verbrennt, kann sich mit gutem Gewissen an dem wohligen Feuer freuen.