CO2-neutral Heizen mit einem Kaminofen

Moderne Kaminöfen sind umweltfreundlich und verbrennen Holz effizient. So können Sie Co2-neutral heizen.

Bei der Verbrennung von Holz entsteht Kohlendioxid (CO2). Trotzdem ist das Heizen mit Holz in einem Kaminofen CO2-neutral und klimafreundlich. Wir erklären warum das so ist.

Wer seine Wohnung oder sein Haus mit einem Kaminofen heizt, handelt nachhaltig und umweltfreundlich. Er setzt auf eine CO2-neutrale Energiequelle. Denn: Das freigesetzte Kohlendioxid, das bei der Verbrennung von Holz entsteht, entspricht nur der Menge, die ein Baum im Laufe seines Wachstums gebunden hat. So entsteht ein klimafreundlicher Kreislauf.

Mit Holz heizen: ein natürlicher Kreislauf
Damit ein Baum wachsen kann, braucht er Sonne, Erde, Wasser und Kohlendioxid. Während des Wachstums entzieht der Baum der Luft Kohlendioxid und bildet aus den Kohlenstoffverbindungen Holz. Die Energie dazu liefert die Sonne. Stirbt ein Baum ab, gibt er seine Bestandteile – Kohlendioxid, Wasser, Wärme und seine Feststoffe – wieder an die Umwelt ab. Wenn Holz verbrannt wird, verkürzt sich der Verrottungsprozess des Holzes auf die Zeit, in der das Feuer brennt. Dabei zersetzt sich das Holz, ebenso, wie bei der natürlichen Verrottung, in seine ursprünglichen Bestandteile. Unabhängig davon, ob ein Baum verrottet oder sein Holz verbrannt wird, entstehen nicht mehr Stoffe und die CO2-Menge bleibt gleich. Die Umwelt nimmt die Bestandteile des Baumes wieder auf. Es entsteht ein natürlicher Kreislauf. Und: eine hervorragende Ökobilanz auf, denn durch die Nutzung von Holz als Brennstoff wird nur die Menge an CO2 an die Atmosphäre abgegeben, die der Baum in seiner Wachstumsphase aufgenommen hat.

Vorausdenken und nachhaltig heizen
Die Öl- und Gasvorräte werden in einigen Jahrzehnten erschöpft sein. Demgegenüber steht Holz als natürlich nachwachsender Rohstoff nahezu unbegrenzt zur Verfügung, denn er wird nachhaltig angebaut: Der Zuwachs in den europäischen Wäldern wird heute nur noch zu 60 bis 70 Prozent genutzt. Es wächst also jährlich 30 bis 40 Prozent mehr Holz heran, als geerntet wird. Das ist nachhaltig und schont die Umwelt. 

Auch finanziell ist das Heizen mit Holz attraktiv
Aller Voraussicht nach bleiben Öl- und Gaspreis auf einem hohen Niveau – der Einsatz von Holz ist damit wesentlich kostengünstiger. Gut für die Umweltbilanz ist auch, dass Holz günstig erschlossen, meist nur über kurze Strecken transportiert sowie ohne Schaden für die Umwelt gelagert wird.

Kaminöfen von HASE heizen umweltfreundlich
Die Holzöfen von HASE tragen dank modernster Brenntechnik und bester Luftsteuerung zur Umweltverträglichkeit bei. Sie haben einen sehr sparsamen Holz-Verbrauch und erreichen Wirkungsgrade von 80 Prozent und mehr – also eine sehr effiziente Ausnutzung der beim Verbrennen entstehenden Wärme. Ein weiterer Vorteil eines HASE ist zudem die extrem saubere Verbrennung. Alle Feinstaubwerte liegen weit unter den festgelegten Grenzen.