Pflege und Reinigung Ihres Kaminofens

Von Zeit zu Zeit benötigt Ihr Kaminofen die richtige Pflege und Reinigung:

Die Reinigung von Stahl
Am besten reinigen Sie Ihren Kaminofen aus Stahl mit einem leicht angefeuchteten Tuch vorsichtig von Staub oder anderem Schmutz. Säurehaltige Reinigungsmittel (zum Beispiel Zitrus- oder Essigreiniger) sind nicht zum Reinigen von Stahl geeignet. Die hoch hitzebeständige, offenporige Lackierung eines Kaminofens aus Stahl bietet einen eingeschränkten Korrosionsschutz. Wird der Kaminofen zu hoher Feuchtigkeit ausgesetzt, bildet sich unter Umständen Flugrost:

  • Meiden Sie eine zu feuchte Reinigung im Bereich des Fußbodens und der Bodenplatte.
  • Wischen Sie verschüttetes Wasser umgehend auf.
  • Stellen Sie den Kaminofen nicht in „feuchten Räumen“ auf, zum Beispiel Wintergärten.
  • Meiden Sie eine Aufstellung des Kaminofens zur Zwischenlagerung in ungeheizten Rohbauten oder Garagen.

Stellen, die mit Flugrost befallen sind, lassen sich mit dem original Kaminofenlack Ihres Kaminofenherstellers nachträglich bearbeiten. Die für Ihren Kaminofen exakt passenden Spraydosen in Ihrer Kaminofenfarbe bekommen Sie bei Ihrem Fachhändler. Dieser gibt Ihnen gerne Tipps zu der Verarbeitung des Lacks. Bitte richten Sie sich zudem immer nach den individuellen Hinweisen zur Verarbeitung.

Die Reinigung und Pflege von Rauchgaswegen
Der Kaminofen und die entsprechenden Rauchrohre müssen jährlich nach der Heizperiode -eventuell auch öfter zum Beispiel nach der Reinigung des Schornsteins- auf Ablagerungen untersucht und eventuell gereinigt werden. Zur Reinigung der Rauchgaswege reicht das Wegbürsten oder Absaugen der Ablagerungen von Ruß und Staub aus. Das Rauchrohr reinigen Siemit einer flexiblen Rohrbürste durch die dafür vorgesehene Reinigungsöffnung.

Die Reinigung von Glaskeramikscheiben
Feuchten Sie ein Knäuel Haushalts- oder Zeitungspapier an. Tauchen Sie dieses in die kalte Holzasche und reiben Sie die Glaskeramikscheibe damit ein. Anschließend wischen Sie mit einem trockenen Papierknäuel nach. Verwenden Sie für diese Art der Reinigung nur Holzasche aus Scheitholz. Holzbriketts enthalten möglicherweise Zusatzstoffe, welche die Oberfläche der Glaskeramik verkratzen können. Für die Reinigung ist auch handelsüblicher Glasreiniger geeignet. Um Dichtungen und Stahloberflächen zu schonen, sprühen Sie den Glasreiniger bitte auf einen Lappen und nicht direkt auf die Scheiben.

Die Pflege von Dichtungsbändern
Die Dichtungsbänder in hochwertigen Kaminöfen sind aus hochhitzebeständiger, asbestfreier Glasfaser gefertigt. Je nach Gebrauchshäufigkeit können Dichtungen verschleißen und müssen erneuert werden. Fragen Sie bei Ihrem Fachhändler nach und lassen Sie Ihren Kaminofen regelmäßig durch einen Fachmann überprüfen.

Die Reinigung und Pflege von der Feuerraumauskleidung
Achten Sie beim Befeuern Ihres Kaminofens darauf, die Holzscheite vorsichtig in den Feuerraum zu legen. Lassen Sie keine Holzscheite gegen die Feuerraumauskleidung fallen. Dies kann zu Schäden führen. Die Auskleidung des Feuerraums ist zu erneuern, wenn Stücke herausbrechen und die dahinter liegende Feuerraumrückwand sichtbar wird. Risse in den Steinen beeinträchtigen die Brauchbarkeit Ihres Kaminofens nicht. Als Qualitätsanbieter von Kaminöfen, verwenden wir für die Auskleidung der Feuerräume ein spezielles Material. Die Feuerraumauskleidung wird für jeden Kaminofen individuell entwickelt und konzipiert. Die Feuerraumsteine bestehen aus dem feuerfesten, mineralischen Granulat „Vermiculit“ und werden von Hase am Firmensitz in Trier hergestellt.„Vermiculit“ besitzt hervorragende Isolationseigenschaften. Die Dichte der Steine wird durch das optimale Verhältnis zwischen mechanischer Festigkeit und Isolationsfähigkeit bestimmt. Die relativ weiche Oberfläche verschleißt naturgemäß beim Gebrauch. Dies beeinträchtigt die Funktionsweise des Kaminofens nicht.